Betrieblicher Umweltschutz in Bayern - Gewusst wie!
 

Is the Cure worse than the Disease?

OECD-Bericht zu den Umweltauswirkungen von Biokraftstoffen (2007)

Die Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) hat ein Papier für den Runden Tisch zur nachhaltigen Entwicklung der Organisation ausgearbeitet.

Ergebnisse:

  • Es ist zwar technisch möglich, bis zur Mitte des Jahrhunderts rund elf Prozent der Treibstoffe aus Pflanzen zu gewinnen. Aufgrund der begrenzten landwirtschaftlichen Fläche führt das aber zu einer verstärkten Konkurrenz zwischen Treibstoff- und Lebensmittelproduktion.
  • Höhere Lebensmittelpreise für die nächsten zehn Jahre sind wahrscheinlich.
  • Der Nutzen der Biotreibstoffe für den Klimaschutz ist gering: Die CO2-Emissionen könnten bis 2050 um höchstens drei Prozent verringert werden.
  • Folgen des Anbaus von Biotreibstoffen sind übersäuerte Böden, das Einbringen von Düngern und giftigen Pflanzenschutzmitteln und der Verlust der Artenvielfalt
Damit können die Umweltfolgen von Ethanol und Biodiesel sogar die von Benzin und Diesel übertreffen.

Empfehlungen der OECD für ihre Mitglieder:
  • keine neuen Subventionen für Biotreibstoffe
  • bestehende Subventionen auslaufen lassen
  • Besteuerung des CO2-Ausstoß
  • Intensivierung der Forschung

Herausgeber

OECD

Bestellinformationen

57 Seiten, kostenlos

Publikation zum Download

Link externIs the Cure worse than the Disease? (PDF - 605KB)