Effiziente Kälteanlagen mit natürlichen Kältemitteln

Veranstalter: LfU

Fluorierte und teilfluorierte Kohlenwasserstoffe finden weltweit Anwendung in Klima- und Kälteanlagen und tragen durch ihr hohes Treibhauspotential zur globalen Erwärmung bei. Wie der Umstieg auf natürliche Kältemittel, wie Kohlendioxid, Ammoniak und Kohlenwasserstoffe erfolgen kann, erfahren Sie auf der Fachtagung des LfU am 14. September 2017 in München.

Mit der F-Gase-Verordnung Nr. 517/2014 fordert die Europäische Union unseren Beitrag, um die Emissionen dieser Gase schrittweise zu reduzieren. Um die Ziele des "Phase-Downs" zu erreichen, ist ein Umstieg auf natürliche Kältemittel erforderlich. Diese Kältemittel sind klimafreundlicher als die F-Gase und zeichnen sich zugleich durch eine hohe Energieeffizienz aus.

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz setzt sich das Bayerische Landesamt für Umwelt für die Reduktion klimaschädlicher F-Gase in Kälte- und Klimaanlagen ein.

In einer gemeinsamen Fachtagung mit dem Bezirksverein München des Deutschen Kälte- und Klimatechnischen Vereins (DKV) e.V. und der Öko-Recherche Büro für Umweltforschung und -beratung GmbH wird die Verwendung von natürlichen Kältemittel im Hinblick auf Energie- und Kosteneinsparungen vorgestellt und durch Beispiele aus der Praxis veranschaulicht.

Veranstaltungsort

Lazarettstraße 67
80636 München

Beginn und Ende

14. September 2017, 13:00 - 18:00 Uhr

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um Online-Anmeldung bis 07. September 2017 wird gebeten.

Weiterführende Informationen

Links

Dokumente zum Download/Bestellen