Betrieblicher Umweltschutz in Bayern - Gewusst wie!
 

Klimaschutz und Kältemittel

Natürliche Kältemittel - C02-Klimaanlage im Praxistest (2008)

Kohlendioxid (CO2) bietet eine klimafreundliche Alternative zum bislang eingesetzten Kältemittel Tetrafluorethan. CO2 schädigt das Klima bis zu 1300 Mal weniger als das fluorierte Treibhausgas. In der EU-Richtlinie 2006/40/EG beschloss die EU, dass nur noch gering treibhausschädliche Kältemittel in Autoklimaanlagen verwendet werden dürfen.

  • Das bisher verwendete Tetrafluorethan ist in der EU als Kältemittel in Klimaanlagen für neu zugelassene Fahrzeugtypen ab 2011 verboten.
  • Ab 2017 gilt das Verbot für alle neuen Fahrzeuge.
Bei der Suche nach Alternativen zeigte CO2 (Kältemittelbezeichnung R744) klare Vorteile:
  • Es hat eine hohe Kälteleistung, ist nicht brennbar und sofort weltweit kostengünstig verfügbar.
Das UBA hat eines seiner Dienstfahrzeuge, einen handelsüblichen VW Touran, mit einer CO2 Klimaanlage umgerüstet. Messungen zeigen:
  • Die CO2 Klimaanlage kühlt sehr gut, die Anlage arbeitet energieeffizient
  • In normalen europäischen Sommern ist der Energieverbrauch der CO2 Klimaanlage sogar geringer als der einer R134a Serienklimaanlage.
Messergebnisse des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs (ADAC) bestätigen dieses Ergebnis.

Herausgeber

UBA

Bestellinformationen

4 Seiten, kostenlos

Publikation zum Download

Link externKlimaschutz und Kältemittel (PDF - 1,4MB)