Umweltmanagementsystem nach DIN EN ISO 14001

letzte Aktualisierung: 07.12.2015, Quelle: LfU

Die Norm ISO 14001 der International Organization for Standardization ist ein weltweit anerkanntes Umweltmanagementsystem. Im Gegensatz zu EMAS basiert ISO 14001 nicht auf einer EG-Verordnung sondern ist das Ergebnis privatwirtschaftlicher Normung.

Zielgruppe

Im Vergleich zu EMAS legt ISO 14001 weniger Wert auf Kommunikation und Dialog mit der Öffentlichkeit.
Demnach ist es besonders für Betriebe geeignet, die weniger Interesse an Außendarstellung und - dem mit der Einführung eines Umweltmanagementsystems verbundenen - Imagegewinn haben und z.B. auf die Veröffentlichung einer Umwelterklärung verzichten möchten. Interessant ist es somit z.B. für weltweit agierende Zulieferbetriebe, deren Kunden ein extern zertifiziertes Umweltmanagementsystem verlangen.

Aufgrund der Kompatibilität der Normen ist ISO 14001 darüber hinaus besonders interessant für Betriebe, die bereits ein Qualitätsmanagementsystem gemäß ISO 9001 eingerichtet haben und dieses erweitern möchten.

Besondere Vorteile für den Betrieb

Der große Vorteil einer Zertifizierung nach ISO 14001 ist der weltweite Bekanntheitsgrad. Während EMAS lediglich in Europa bekannt ist und andere Umweltmanagementsysteme nur auf bestimmte Branchen oder Regionen ausgerichtet sind, ist ISO 14001 international anerkannt.

Kriterien für die Teilnahme:

Die Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem gemäß DIN EN ISO 14001 können dem Anhang II der EMAS-Verordnung entnommen werden.

Zu den wichtigsten Kriterien für ISO 14001 gehören demnach:
  • Ein Verfahren zur kontinuierlichen Verbesserung der Umweltleistung einführen
  • Festlegung einer Umweltpolitik
  • bedeutende Umweltaspekte bestimmen, bewerten und überwachen
  • Beachtung rechtlicher Verpflichtungen
  • Einführung und Verwirklichung umweltbezogener Zielsetzungen
  • Bereitstellung von Ressourcen (Personal, Infrastruktur, technische und finanzielle Mittel)
  • Bestellung eines Umweltmanagementbeauftragten
  • Schulung und Information der Mitarbeiter
  • Dokumentation des Umweltmanagementsystems
  • interne Audits

Der Schritt zu EMAS:

Für Betriebe, die ein umfassendes Umweltmanagementsystem einrichten und mit ihrem Engagement für die Umwelt werben wollen, empfiehlt sich eine Zertifizierung nach dem europäischen Umweltmanagementsystem EMAS.

Mit einem Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 ist bereits ein wesentlicher Bestandteil der EMAS-Anforderungen erfüllt; denn die Forderungen der ISO 14001 an das Umweltmanagementsystem werden in Anhang II von EMAS übernommen.

Dementsprechend können EMAS-zertifizierte Unternehmen ohne weitere Maßnahmen auch die Zertifizierung nach ISO 14001 vornehmen lassen („EMAS ist ISO plus!"). ISO 14001-Betriebe müssen jedoch zusätzliche Anforderungen erfüllen, damit sie sich nach EMAS validieren lassen können.

In folgenden Punkten geht EMAS über ISO 14001 hinaus und verlangt zusätzliche Anstrengungen:
  • Validierung einer Umwelterklärung durch einen staatlich anerkannten Gutachter sowie Veröffentlichung der Umwelterklärung
  • stärkere Einbindung der Mitarbeiter in den Verbesserungsprozess
  • Einhaltung der Rechtsvorschriften sicher stellen und stichprobenartig durch Gutachter prüfen lassen; Abfrage bei den Behörde, ob Verstöße gegen geltendes Umweltrecht vorliegen
Weitere Informationen über EMAS erhalten Sie im Fachwissen-Beitrag zu EMAS.

Weitere Informationen zu den Unterschieden zwischen EMAS und ISO 14001 können Sie auch der Broschüre "Mit EMAS Mehrwert schaffen" entnehmen.

Finanzielle Unterstützung

Für die Einführung von ISO 14001 mit Hilfe eines Umweltberaters können kleine und mittelständische Unternehmen Fördermittel nach dem Bayerischen Umweltberatungs- und Auditprogramm (BUBAP) erhalten .

Kontakt und weitere Informationen:

Lassen Sie sich von den zuständigen Ansprechpartnern Ihrer HWK oder Ihrer IHK beraten, wie Sie ISO 14001 effizient in Ihrem Unternehmen umsetzen können:
Die IHK für München und Oberbayern bietet regelmäßig das Seminar "Umweltmanagement nach ISO 14001" an. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:

Rudolf Königsberger
Tel.: 089 / 5116 590
E-Mail: Koenigsberger@muenchen.ihk.de

Und übrigens:

Vergessen Sie nicht, Ihre Mitgliedschaft im Umweltpakt Bayern zu beantragen. Als zertifizierter ISO14001-Betrieb erfüllen Sie die Voraussetzung für die Teilnahme und profitieren von vielen Vorteilen.