Berechnung der CO2-Emissionen

letzte Aktualisierung: 21.09.2016, Quelle: LfU

Mit unserer Berechnungstabelle können Sie

A: Ihre Treibhausgas-Emissionen (CO2-Äquivalente) berechnen
B: Treibhausgas-Emissionseinsparungen ermitteln



Treibhausgas-Emissionen (CO2-Äquivalente)

Die Umrechnungshilfe berechnet die Treibhausgas-Emissionen (CO2-Äquivalente) in Abhängigkeit folgender Energieträger:

  • Strom (Grundlage: Deutscher Strommix)
  • Heizöl
  • Erdgas
  • Propangas / Flüssiggas
  • Holz (Pellets und Hackschnitzel)
  • Benzin
  • Diesel


Zur Berechnung geben Sie die Menge des jeweiligen Energieträgers in die Spalte "Menge" ein.

Treibhausgas-Emissionseinsparungen

Erzeugt man Strom- und Wärme durch den Einsatz erneuerbarer Energien vermeidet man Treibhausgas-Emissionen (CO2-Äquivalente). Eine Berechnung der Treibhausgas-Emissionseinsparungen ist für zahlreiche Technologien möglich.
Dazu können verschiedene Referenzszenarien gewählt werden:
  • Strom-/Wärme-Mix Deutschland: In diesem Szenario ersetzt der Ausbau der erneuerbaren Energien den Strom- und Wärme-Mix in seiner gegenwärtigen Zusammensetzung.
  • Strom-/Wärme-Mix Deutschland (fossil): In diesem Szenario ersetzt der Ausbau der erneuerbaren Energien die fossilen Energieträger mit ihrem gegenwärtigen Anteil am gesamtdeutschen Strom- bzw. Wärme-Mix.
  • Technologiespezifische Substitution: In diesem Szenario ersetzt der Ausbau der erneuerbaren Energien die fossilen Energieträger. Diese Substitution erfolgt anhand technologienspezifischer Faktoren für die erneuerbaren Energiequellen.

Auf den Unterseiten der Tabelle finden Sie weitere Hinweise zur Berechnung, u.a. zu

  • CO2-Äquivalenten
  • Herleitung der Emissionsfaktoren
  • Erläuterungen
  • Quellenangaben


Datenbanken:
Emissionsfaktoren für weitere Prozesse oder Energieträger finden Sie in der Probas-Datenbank des Umweltbundesamtes im Internet oder über die Gemis-Datenbank (zum Herunterladen), die vom Internationalen Institut für Nachhaltigkeitsanalysen und –strategien IINAS herausgegeben wird. Die Datenbasis ist in beiden Datenbanken größtenteils identisch.

  1. Wählen Sie "Auswahl nach Themen" und dann "Energie". Die Daten sind dort nach den verschiedenen Formen von Nutzenergie, z.B. Strom, Wärme, Mechanische Energie oder nach Energieträgern aufgeschlüsselt.
  2. Unter den aufgeführten Prozessen können Sie den für Sie relevanten heraussuchen.
  3. Unter "Luftemissionen" finden Sie die für Sie relevanten Werte.
  4. Die Emissionsdaten sind in der Einheit "E3 kg/TJ" angegeben. Sie können durch Multiplikation mit dem Faktor 3,6 in die geläufigere Einheit "g/kWh" umgerechnet werden.

  1. Öffnen Sie die Excel-Datei "mit ausgewählten Ergebnisdaten für Energiesysteme" aus GEMIS 4.81.
  2. Auf mehreren Tabellenblättern finden Sie die Emissionsfaktoren für Energieträger und Prozesse. Weitere Hinweise zur Berechnung und zu Umrechnungen finden Sie auch in der oben genannten Excel-Tabelle.

Weitere Treibhausgas-Berechungstools

Weiterführende Informationen

Links